Modernisierung der dunklen und unattraktiven Bahnunterführung am S-Bahnhof Grünau

                                                                                  Nebenstehendes Bild auf der rechten Seite bitte zum Vergroessern anklicken>

  Im Herbst 2011 gab es einen Wettbewerb der bundesweit tätigen Stiftung LEBENDIGE STADT in Hamburg, zur Illuminierung von dunklen und unattraktiven Bahnunterführungen. (wie im Bild rechts und unten)

Für die Beleuchtung der Bahnbrücke am Grünauer S-Bahnhof haben wir als  ZUKUNFT IN GRÜNAU e. V. eine stilistisch und künstlerisch recht anspruchsvolle Modernisierung und Verschönerung, mit Hilfe energiesparender Beleuchtungstechnik, in den Wettbewerb eingereicht.  Erfreulicherweise waren unsere schnellen Bemühungen nach der freundlichen Empfehlung unseres MdA, Herrn Robert Schaddach, tatsächlich erfolgreich. ZUKUNFT IN GRÜNAU e.V. hat inzwischen den offiziellen Bescheid von der Stiftung LEBENDIGE STADT aus Hamburg erhalten.

Damit dürfen die Bürger der Region Grünau, als einer von vier Modellfällen in Berlin, zur künstlerischen Illumination der Bahn-Unterführung am S-Bahnhof, einen Zuschuss der Stiftung LEBENDIGE STADT aus Hamburg, in Höhe von 25.000,- € in Anspruch nehmen.

Die weitere Finanzierung müssen wir hier in Berlin sicher stellen. Dazu benötigt Grünau Sponsoren und Spender, die wir von der Gemeinnützigkeit der Massnahme, auch mit unserer website hier, gerne überzeugen würden.

 

Aktuelle Ausgangssituation

Blick aus Richtung

Bruno-Taut-Center

 

 

 

 

  

 

 

ANIMATION Blick aus Richtung BRUNO - TAUT - CENTER

 

Aufgabenstellung fuer die Bahnbruecken-Illuminierung am S-Bahnhof Gruenau:

Oben und ganz oben sind zwei Bilder der aktuellen Situation auf beiden Seiten der Brücke zu sehen. Die gezeigte aktuelle Ausgangslage ist für eine schönere ZUKUNFT IN GRUENAU in mehrerlei Hinsicht verbesserungsbedürftig.

Folgende Verbesserungen sind die Ziele für unser Projekt:

 1. Die vorhandene Strassenbeleuchtung besteht aus alten DDR-Mastleuchten, von denen zwei sehr abgenutzt und schon länger defekt sind und weiteren zwei, die irgendwann abgebaut und nicht mehr ersetzt wurden. Insgesamt sind vier verschiedene ältere Leuchtenarten an der Brückenunterführung installiert. Eine Wiederherstellung ordentlicher Lichtverhältnisse, in Verbindung mit einer technischen Vereinheitlichung, unter Einsatz moderner Leuchtmittel, bietet sich an.

 2. Der Durchgang unter der Brücke mutet von beiden Seiten düster und unsicher an. Um Unbehagen und Angstgefühle bei den Passanten zu vermeiden, ist eine moderne Aufhellung der Fahrbahn und insbesondere der Gehwege nötig.

 3. Der Einsatz von neuester Lichttechnik spart laufende Energiekosten.

 4. Die Brücke entfaltet eine Repräsentationswirkung nicht nur für Grünau und den Bezirk Treptow-Koepenick (Visitenkarte) sondern auch für Berlin, vor allem aber auch für die Deutsche Bahn. Sie hat deshalb nicht nur das Augenmerk unserer Gruenauer Buerger verdient.

Das Bauwerk ist in jüngerer Zeit von der Bahn technisch und optisch ordentlich restauriert worden. Die historisch vorhandenen und neu angefügten, klar gegliederten Bauwerksstrukturen sollen durch eine geschickte Illuminierung sichtbar gemacht bzw. optisch vorteilhaft herausgestellt werden. Im Optimalfall wird die Brücke selbst zum stilvollen Beleuchtungskörper und schmückt sich damit selbst.

 5. Die Brücke hat sowohl für die Berliner Pendler sowie für die Grünauer Bürger und Besucher, als auch für den fliessenden Verkehr erhebliche optische Bedeutung. Der Bahnhofsbereich wird auf beiden Bahntrassenseiten von der Brücke dominiert. Eine künstlerisch gestaltete Illuminierung bewirkt so, neben attraktiveren Verkehrswegen, eine Aufwertung des ganzen Bahnhofsplatzes, den alle Passanten und der vorbei fliessende Verkehr positiv wahrnehmen werden.

 6. Die Brücke ist regionaler Verkehrsschwerpunkt in Grünau und besitzt mit ihrem regelmässigen, hohen Verkehrsaufkommen grosse praktische Bedeutung für Berlin, Grünau und das Umland, inklusive BER. Eine verbesserte Sicherheitslage unter der Brücke kommt so vielen Verkehrsteilnehmern zugute.

 7. Der Bahnhof spielt schon seit über 140 Jahren eine wichtige historische Rolle (heute verbesserungsbedürftig), für die Berliner und Besucher, als Tor zu 150 Jahren Wassersporttradition in Grünau und zu den Erholungsgebieten der Region, bis in die weitläufige Dahme-Seenplatte. (http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_Berlin-Gr%C3%BCnau)

Umgekehrt ist der Bahnhof für viele Berufspendler und Ausflügler gleichzeitig das Tor zur City von Berlin (via park and ride).

Die Traditition des Standorts soll sich in der künstlerischen Ausgestaltung wiederspiegeln. Eine solch praktische und optische Aufwertung der Bahnhofsanlage strahlt dann auch weit über den Standort in Grünau hinaus. 

 

 

 

 Aktuell

Blick von der Wassersportallee

 

 

 

 

 

 

 

 

Animation der kuenstlerischen Projektion

Strassenbeleuchtung und Gehwegbeleuchtung sind noch nicht beruecksichtigt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DETAIL ANIMATION

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns, dass Herr Heiko Stang, als erfahrener Fachmann der Bühnen- und Beleuchtungstechnik, mit seinem Unternehmen die Projektleitung für das interessante Illuminationsprojekt mit der o. g. Aufgabenstellung übernommen hat.

Der besondere "Gag" an der Konzeption von Herrn Stang ist das oben in der Animation sichtbare "Grü
nauer Segelboot" auf dem "Langen See", das per Beamer-Projektion, wie im wirklichen Leben, langsam auf der Stirnseitenbrüstung an der Brücke zwischen dem Wald in Grünau und den Müggelbergen hin und her "kreuzt", wobei die blau strahlende Brückendecke die Wasserfläche des Langen Sees symbolisiert.  Ein auch touristisch sehr interessanter "Hingucker".

Ein wichtiger Punkt ist die Finanzierung, für die wir noch Sponsoren werben wollen.
Jede Spende ist willkommen und wird auf Wunsch auf der künftigen "Sponsorentafel" am S-Bahnhof erwähnt. Für unseren Kreis der Wirtschaftsteilnehmer haben wir ausserdem genügend Platz hier auf der website und auf dem erweiterten Expose (siehe unten) von Herrn Heiko Stang für alle Logos der Sponsoren und Teilnehmer vorgesehen.
Das Expose wird dann mit allen Logos in ganz Berlin und darüberhinaus zirkulieren, u. a. weil die Bahnbrücken-Illumination die Medien und den RBB interessiert, aber auch weil das Projekt für Grünau gleichzeitig wichtiger Bestandteil des berlinweiten Bezirks-Wettbewerbs der Senatsverwaltung MITTENDRIN BERLIN! ist.

Wer spontan für die GUTE SACHE spenden möchte:
Spendenkonto von ZUKUNFT IN GRUENAU e. V. - bei der Berliner Sparkasse, Konto.-Nr.:190075309, BLZ 100 500 00.

Bitte geben Sie uns auch Bescheid, wenn Ihr Logo mit auf die Wettbewerbsunterlagen für MITTENDRIN BERLIN! gesetzt werden soll, welche von der Berliner Senatsverwaltung zusammen mit der IHK-Berlin ausgewertet werden. INFO dazu oben, auf der Seite MITTENDRIN BERLIN!

 

Hier Klicken um das Expose vom Projektleiter Herrn Heiko Stang aufzurufen>

 

Zum Schluss noch ein Foto von einer grandios gelungenen Brücken-Illumination in Holland: